Wir sagen DANKE!

30. Januar 2017

Das KSC-Team bereitet sich aktuell intensiv auf das Spiel gegen Schwarz-Weiß Erfurt vor. In dieser Trainingsphase wollen wir auch einmal ganz außer der Reihe an diejenigen erinnern, die durch ihre finanziellen Beiträge den Spiel- und Trainingsbetrieb erst ermöglichen. Neben der vielen ehrenamtlichen Arbeit im Umfeld der Bundesligamannschaft und vergünstigte Dienstleistungen durch Unternehmen sind es letztendlich die Gelder der Sponsoren, die für die Vielzahl an Aufwendungen von der Bezahlung der Gehälter sowie Sozialbeiträge für Spielerinnen, Trainerteam und Geschäftsstelle über Reisekosten und Übertragungstechnik bis zu den wahrlich nicht geringen Ligagebühren die Mittel bereitstellen. Ohne unsere Sponsoren gäbe es keinen Erstligabetrieb in Köpenick.

Aus diesem Grund: Ein ganz fettes Dankeschön an alle, die Gelder für den Volleyball-Leistungssport in Köpenick geben. Wir wissen, was wir an Euch haben! Ganz besonders danken wir der DEG Deutsche Energie GmbH, die als Hauptsponsor einen Großteil unseres Etats verantwortet. Aber auch die Spreebilanz Steuerberatungsgesellschaft mbh, SBB- Servicegesellschaft für Beton & Baustoffe mbH, die AOK Nordost, die ARITMA Revision GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Pharmaberatung Hermann-Schmidt GmbH und Wirtschaftsprüfer/Steuerberater Herbert Sternke und Bert Reimann haben mit ihren erheblichen finanziellen Beiträgen dazu beigetragen, dass Leistungssport im Köpenicker Volleyball weiter stattfindet. Auch die anderen Sponsoren wie BahSIG Bahn-Signalbau GmbH, KTF-Berlin GmbH,  Koch Gruppe Automobile AG, STADT UND LAND Wohnbauten-Gesellschaft mbH, Wirtschaftsrat 1. FC Union Berlin e.V., MHEL Müchelner Hoch-, Erd- u. Leitungsbau GmbH, DNS Montagen GmbH und Ruder Küchen und Hausgeräte GmbH zeigen mit ihren Beiträgen ihre Verbundenheit mit dem Volleyball im Berliner Südosten. Danke!

 

 

Nachrichten-Kategorie: