KSC Berlin lässt die Punkte bei den Ladies in Black Aachen

12. Februar 2017
Foto: Martina Lowin

Im D-Zug-Tempo überrollten gestern Abend die Aachener Ladies in Black die Gäste aus dem Berliner Südosten mit 3:0 schon nach 64 Minuten. Bereits zur zweiten technischen Auszeit des 1. Satzes stand es 16:6, die Sätze endeten 25:14,25:17 sowie 25:16. Der KSC fand fast während des gesamten Spiels keine Mittel, die eigenen Angriffe erfolgreich durchzubringen. Mit einer Quote von erfolgreichen Angriffen deutlich unter 30 % bei den hauptsächlich eingesetzten Außenangreiferinnen und Diagonalen ließ sich in Aachen kein Blumentopf gewinnen. Immer wieder war der Aachener Block zur Stelle, immer wieder vereitelte die Aachener Abwehr aufmerksam die Berliner Angriffsaktionen. Die KSC-Abwehr hatte bei starken Aufschlägen, gutem Zuspiel und druckvollen Angriffsschlägen des Gegners alle Hände voll zu tun und stemmte sich gegen die Niederlage, aber Aachen dominierte das Spiel ganz eindeutig. Zur MVP wurden die achtzehnjährige Nika Dalderoop (trotz umfangreicher Beschäftigung durch Aufschlagsannahme erzielte sie noch 11 Punkte bei einer 75-prozentigen Angriffsquote) sowie Berlins Libera Anna Pogany gewählt. 

Der KSC muss die Niederlage schnellstens verarbeiten, geht es doch am kommenden Mittwoch bereits erneut auswärts in den Westen Deutschlands. In Münster wartet mit dem aktuellen Tabellenfünften erneut ein schwerer Gegner auf die KSC Schmetterlinge. 

Foto: Martina Lowin

Nachrichten-Kategorie: