KSC Berlin entführt zwei Punkte aus Münster

15. Februar 2017
Foto: Martina Lowin

USC Münster - Köpenicker SC Berlin 2:3 (25:21,25:27,23: 25,25:17,15:17) 

Nach der 2:3 Heimniederlage der Köpenickerinnen gegen Münster im Dezember 2016 drehten die Berlinerinnen heute den Spieß um und brachten selbst einen 3:2 Erfolg aus dem Münsterland mit. In einem allseits heftig umkämpften Spiel war erst nach mehr als 2 Stunden der Erfolg der Gäste gesichert, als Nele Iwohn aus einer vermeintlichen Abwehrsituation einen Pritscher ins gegnerische verwaiste Eck zum viel umjubelten Siegtreffer nutzte. 

Keinen Vergleich zum Auftritt am vergangenen Samstag in Aachen brauchten die KSC-Schmetterlinge heute zu scheuen: Von Anfang an konzentriert, mit guter Block-Feldabwehr (maximal einige Male übermotiviert) und einer wie verwandelt sehr zielsicher auftretenden Nicole Walch (25 Punkte für die Scorerliste und MVP-Medaille) hielten die Berlinerinnen von Anfang an gegen den Tabellenfünften mit. Auf Berliner Seite war Pia Riedel nach ihrer Knieoperation nicht einsatzfähig, auch Luise Klein stand nicht zur Verfügung. Nach einer 4 Punkte-Führung für den KSC kurz vor Schluss des 1. Satzes ging dieser doch noch verloren, dafür sicherten sich die Berlinerinnen gleich die hart umkämpften  Sätze 2 und 3. Nun war Münster im Zugzwang, dominierte den nächsten Satz und versprach sich viel vom Tiebreak. Der war wieder eng und beide Teams schenkten sich nichts. Der wunderschöne durchdachte Berliner Siegtreffer war ein echter Höhepunkt. 

Köpenick zeigte mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung, dass das Team auch gegen favorisierte Gegner mit einer sehr couragierten Arbeit und Einhaltung der taktischen Marschroute überzeugen kann. Trainer Rieke nutzte die Wechsel, um taktische Möglichkeiten zu erschließen. In allen fünf Sätzen kamen zeitweise zwei nominelle Libera zum Einsatz, sorgten für Stabilität in der Abwehr und verschafften Münster die eine oder andere Sorgenfalte, wenn die Angriffe der Heimmannschaft trotz allem vorgetragenen Drucks nicht zum Erfolg führten. 

Der KSC darf am kommenden Sonntag in der englischen Woche erneut antreten. Um 15:00 Uhr ist der deutsche Meister Dresdner SC in der Hämmerlinghalle Köpenick zu Gast. Nach dem heutigen Erfolg in Münster sollte das Berliner Team auch für die Sachsen einen nicht leicht zu nehmenden Gegner darstellen.

Foto: Martina Lowin

 

 

Nachrichten-Kategorie: