Köpenickerinnen gewinnen gegen den VCM Grimma mit 3:0

15. Januar 2006

Köpenicker SC - VCM Grimma 3:0  
15:00 Uhr (25:16; 25:21; 25:19)   75min / 500 Zuschauer  
Sarah Rollman im Spiel gegen den VC Muldental Grimma


Die Youngster des Köpenicker SC haben ein wichtiges Duell um den Klassenerhalt in der 1.Liga heute Nachmittag überzeugend mit 3:0 gewonnen.
Der Druck hatte schwer gelastet auf dem Köpenicker Team.
Zum ersten Mal in dieser Saison ging die jüngste Mannschaft der Liga als Favorit an den Start und beide Mannschaften mussten dieses Spiel gewinnen, um den Anschluss an die anderen Mannschaften der Liga nicht zu verlieren.
Der VC Muldental Grimma konnte zum ersten Mal wieder mit voller Besetzung einschließlich zweier Neuverpflichtungen antreten. Von Anfang an zeigte der KSC jedoch, wer Herr in der "Flatow-Arena" im Berliner Süd-Osten ist. Überzeugend wurden alle drei Sätze (der 2. trotz 1:6 Rückstand) gewonnen und somit rissen die Köpenickerinnen nach 74 Spielminuten die Arme hoch und ließen sich von 520 Berliner Fans feiern.
Eva Kosekova, Trainerin des VC Grimma, zeigte sich nach dem Spiel wie die gesammte Mannschaft enttäuscht. "Wir haben heute gesehen, dass die Mannschaft nach den Verletzungen der letzten Zeit und den beiden Neuverpflichtungen noch nicht richtig zusammengewachsen ist und wir die zwei Wochen bis zum Heimspiel gegen Münster dafür nutzen müssen. Auf der anderen Seite war Berlin heute natürlich ein sehr starker Gegner,der unsere Fehler gnadenlos bestraft hat." Freude nach jedem Punktgewinn
Einem überglücklichen Micha Lehmann auf Köpenicker Seite fiel natürlich ein Stein vom Herzen: "Alle in Berlin und Köpenick haben heute natürlich auf einen Sieg gehofft und den von uns erwartet, die Mannschaft selber auch. Deshalb bin ich besonders stolz auf die Mannschaft, wie sie mit dem Druck umgegangen ist und das Spiel über die Bühne gebracht hat."
Aussenangreiferin Nadja Kubieziel (18, eigene Jugend) verdiente sich heute ein extra Lob. Zum ersten Mal stand sie heute in der "starting 6" und zeigte zur freude der Zuschauer eine mehr als überzeugende Leistung. Nervös wurde "Naddel" erst richtig nach dem Spiel, als sie zum Interview gebeten wurde.
In der Tabelle hält der KSC nach diesem Sieg somit Anschluss an Leverkusen, Braunschweig und Wiesbaden.

Nächstes Heimspiel des Köpenicker SC gegen den
Deutschen Meister und Pokalsieger USC Münster
Samstag, 21.01.2006 - 19:00 Uhr
(Einlass 17:30)
Flatow-Oberschule, Birkenstr.11, 12559 Berlin-Köpenick

MDR-Online
http://www.mdr.de/sport/volleyball/2398718.html


Nachrichten-Kategorie: