Junge Welt: Spielt da noch jemand?

24. April 2017

Junge Welt vom 24.04.2017

Mitte der 90er Jahre gewann der CJD Berlin (Christliches Jugenddorfwerk Deutschlands, Fusion von SC Dynamo und TSV Rudow) noch zwei Meisterschaften und sogar einen Europapokal; nun droht die Hauptstadt mehr oder weniger von der hiesigen Volleyballandkarte zu verschwinden. Sollten die Köpenickerinnen überhaupt in Liga eins weitermachen, so laut Auskunft des Managements nur mit stark reduzierten Personalkosten. Ob Trainer und Spielerinnen bleiben würden, ist fraglich. Lohnt sich das Mühen um den Erhalt überhaupt? In Berlin dauerhaft gegen den Abstieg oder unterklassig zu spielen heißt: kein Interesse der Medien, schwindende Zuschauerzahlen, ausbleibende Sponsoren.

Davon kann der Berliner TSC ein Lied singen, dessen Name für eine ruhmreiche Tradition steht. In den 70er Jahren gehörten die Handballerinnen dieses Ostberliner Turn- und Sportclubs zu den besten Europas, ... Inzwischen spielen die Handballerinnen des Vereins in der dritten Liga – in der kommenden Spielzeit selbst das nicht mehr. Unmittelbar vor Ostern teilte die Abteilungsleitung mit, sie habe sich »schweren Herzens« entschlossen, keine Meldung abzugeben. Eine Finanzierungslücke in fünfstelliger Höhe könne nicht geschlossen werden. »Begründet ist dies auch durch die fehlende Bereitschaft vieler potentieller Geldgeber, Frauenteamsport in Berlin zu unterstützen«, hieß es....

https://www.jungewelt.de/artikel/309350.spielt-da-noch-jemand.html

Pressearchiv-Kategorie: