Heißes Pflaster Erfurt

18. Dezember 2016
Foto: Martina Lowin

Schwarz-Weiß Erfurt - Köpenicker SC Berlin 3:2 (21:25,25:14,20:23,20:25,17:15) 

Ein super Start für den KSC im ersten Satz mit einem 8:16 Zwischenstand zu Gunsten der Gäste und eine durchaus kämpferische Leistung reichte für den KSC nicht aus, um einen Auswärtssieg mit nachhause nehmen zu können.

Fotogalerie des Erfurter Fanclubs
https://www.facebook.com/pg/FanclubMonsterblock/photos/?tab=album&album_...

Danach drehte nämlich Schwarz-Weiß Erfurt so richtig intensiv auf. Während der Schlussspurt der Gastgeberinnen im ersten Satz nicht mehr reichte, dominierte Erfurt im zweiten Satz nach Belieben. Die folgenden Sätze waren dann von beiden Seiten sehr hart umkämpft - das Team mit einem Quäntchen mehr Glück setzte sich im fünften Satz dann mit 17:15 durch. Auch nach der offiziellen Statistik unterschieden sich beide Mannschaften nicht wesentlich voneinander. Berlin hatte mehr Probleme, den Ball gegen die Erfurter Abwehr durchzubringen, auch im Blockspiel hatten die Hausherren Vorteile. 

Auf Berliner Seite erzielte Nicole Walch die meisten Punkte - 20 Treffer versenkte sie auf Erfurter Seite. Zur MVP wurden Anna Pogany und Alison Skayhan gewählt. Für den KSC geht es bereits kurz nach Weihnachten in der Liga weiter. Supercup- Gewinner Allianz im TV Stuttgart schlägt am 28. Dezember in der Köpenicker Hämmerlinghalle auf.

Foto: Martina Lowin

Nachrichten-Kategorie: