Eine Antwort in Wiesbaden geben

23. Februar 2017
Foto: Martina Lowin

Während das letzte Lokalderby der Saison am kommenden Mittwoch in der Hohenschönhausener Großen Halle im Sportforum bereits die Schatten vorauswirft, darf der KSC heute noch einmal auf große Reise gehen: Morgen wird die Mannschaft ab 19:00 Uhr in der Halle am Platz der Deutschen Einheit vom VC Wiesbaden auf Herz und Nieren geprüft. 

Noch vor wenigen Monaten war die Sache ganz eindeutig: In der Hämmerlinghalle dominierte Wiesbaden mit 3:0 fast nach Belieben und Tanja Großer versenkte die Bälle von der Außenposition in schöner Regelmäßigkeit im Köpenicker Halbfeld. Am Samstag treffen 2 Mannschaften aufeinander, die aus den letzten Vergleichen vergleichbar Selbstbewusstsein gezogen haben dürften. Wiesbaden ist - na klar - weiterhin großer Favorit: Nach den Heimsiegen gegen die versammelte Tabellenspitze mit Dresden, Stuttgart, Potsdam und Schwerin folgte auch noch ein Auswärtssieg in Münster. Aber auch der KSC bewies ansteigende Form, holte sich ebenso die Punkte in Münster und schickte am Sonntag Meister Dresden mit einem klaren 3:0 nach Hause. 

Alles spricht für ein Spiel zweier Mannschaften, die dem Publikum ein spannendes Spiel präsentieren können. "Wir wollen unsere Form der letzten beiden Spiele halten" hofft Trainer Manuel Rieke. "Das wird schon schwer genug, denn nach solchen Energieleistungen wäre auch ein kleiner Abbruch nicht untypisch. Aber die Mädels wollen auch eine Antwort auf die Niederlage vom November geben."

Foto: Martina Lowin

Nachrichten-Kategorie: