Dingden gegen Köpenick in allen Belangen unterlegen

14. Dezember 2015

Bocholter Borkener Volksblatt vom 14.12.2015

„Da brauchen wir nicht lange drumherum reden. Köpenick war einfach stärker als wir und hat hier verdient gewonnen. Dabei hatten wir uns viel vorgenommen. Keine Ahnung, woran es liegt, dass es derzeit bei uns nicht so läuft“, zeigte sich BWD-Coach Betting hinterher doch enttäuscht. Dagegen freute sich sein Gegenüber Florian Völker über die drei Punkte: „Das war ein guter Tag für uns. Meine Mannschaft ist diszipliniert aufgetreten, hat die Geduld behalten und insgesamt eine tolle Teamleistung abgerufen.“

http://www.bbv-net.de/lokalsport/sport-vor-ort_artikel,-BW-Dingden-gegen...

 

Website Dingden vom 14.12.22015

Auffallend war, dass die Hauptstädterinnen im gesamten Spiel die langen Ballwechsel für sich entscheiden konnten, während es dem Aufsteiger kaum gelang das Spiel schnell zu machen und so dem großen Berliner Block aus dem Wege zu gehen. Nach der Partie zeigte sich ein enttäuschter Olaf Betting ratlos. „Köpenick hat verdient gewonnen. Die Berliner waren einfach stärker als wir.“ Zu den wertvollsten Spielerinnen wurden Maike Schmitz und die Berliner Zuspielerin Katharina Kummer ernannt.

http://www.bw-dingden.de/koepenick-eine-nummer-zu-gross/


Pressearchiv-Kategorie: