Auftakt beim Aachener Favoriten

07. März 2017

Website Aachen vom 07.03.17

Die „Ladies in Black“ empfangen im ersten pre-play-off-Match den zuletzt starken Köpenicker SC

Die Hauptrunde der Volleyball-Bundesliga ist Historie – jetzt ist ‚Crunchtime‘ angesagt, es geht in die wichtigsten Spiele der Saison: die sogenannten „pre-playoffs“ der Deutschen Meisterschaft starten zunächst für die Tabellenplätze 7 – 10. Dabei kommt es im „best of three-Modus“ zu den Partien Münster (7.) gegen Suhl (10.) und „Ladies in Black Aachen“ (8.) gegen Köpenick (9.). Spielbeginn des ersten von möglichen drei Spielen ist am Mittwochabend um 19.30 Uhr in der Neuköllner Straße. Samstag dann das Rückspiel in Köpenick, ein eventuell drittes Match nächsten Mittwoch (15. März) wieder in Aachen.

Die Rückrundenpartie der Normalrunde dieser beiden Teams ist erst 3 ½ Wochen her und da erwischten die Aachener Ladies einen echten Sahne-Tag. Nicht den Hauch einer Chance hatten die Berliner Gäste an jenem Samstagabend und Köpenick-Trainer Manuel Rieke sagte unmittelbar nach der Begegnung „dass es zwei, drei Spiele im Jahr gibt, da findet man durch den Druck des Gegners keinen Zugriffs aufs Spiel, heute war für meine Spielerinnen solch ein Spiel – Aachen war uns in allen Elementen weit überlegen.“

Beeindruckend jedoch, wie seine Schützlinge danach die restlichen Spiele absolvierten: Drei Siege (3:2 in Münster, 3:0 in VCO Berlin und ein sensationelles 3:0 zu Hause gegen Dresden!) stehen zwei Niederlagen (1:3 in Wiesbaden und letzten Samstag ein 2:3 zu Hause gegen Vilsbiburg) gegenüber. Doch auch die letzten Spiele von Saskia van Hintums Mannschaft können sich sehen lassen: zwei glatte Auswärtssiege (jeweils 3:0 in Potsdam und in Münster) und zwei verlorene Spiele gegen Favoriten der Liga (1:3 in Dresden und letzten Samstag ein 0:3 gegen herausragende Schwerinerinnen). Somit lassen diese Voraussetzungen für die bevorstehenden 2 (oder 3) Aufeinandertreffen nicht wirklich klar vorhersagen, wer ins Viertelfinale der „play-offs“ einziehen wird, vielleicht sind die Aachenerinnen ein klein wenig favorisiert, zumal ja ein eventuell drittes und dann entscheidendes Match erneut im Aachener Hexenkessel der Neuköllner Straße ausgetragen würde. Die zuletzt so überzeugenden Leistungen des Aachener Teams haben jedoch mindestens eine große unterstützende Kulisse verdient und alle freuen sich auf ein weiteres Highlight der diesjährigen Meisterschaft. Nach der letzten Partie Samstagabend gegen Schwerin bedankte sich van Hintum ausdrücklich beim „fantastischen Aachener Publikum für den immer spür- und hörbaren Support“ und appellierte an die Aachener Fans, auch in den jetzt anstehenden Matches der pre-play-offs nicht nachzulassen: „Wir brauchen Euch!“

Die Halle öffnet um 18.00 Uhr und Tickets gibt es an den bekannten Vorverkaufsstellen und im print@home-Verfahren auf www.ladies-in-black.de. Das Spiel wird wie immer auch live auf sportdeutschland.tv zu sehen sein.

https://www.facebook.com/LadiesInBlackAachen/photos/a.391597564279112.10...

 

Pressearchiv-Kategorie: