2. Liga: Lizenzprüfungen

19. Mai 2016

WAZ vom 19.05.2016

... Der SV Bad Laer hatte einen Antrag auf einen freien Platz in der 2. Liga Nord der Frauen gestellt. Dieser wurde vom Vorstand der Volleyball-Bundesliga (VBL) abgelehnt, weil der Verein nicht an der Vorlizenzierung teilgenommen hatte. Die Lizenzanträge und die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit der Clubs werden bis Ende Mai durch den VBL-Vorstand geprüft. Formal gilt die Lizenz ohne Auflagen bzw. Bedingungen erteilt, wenn der Verein nicht bis zum 15. August eine abweichende schriftliche Mitteilung erhalten hat.

Die vorläufige Staffel der Zweiten Frauen-Bundesliga Nord wird gebildet vom TSV Bayer 04 Leverkusen, VfL Oythe, von Skurios Volleys Borken, vom TV Gladbeck Giants, DSHS Snowtrex Köln, Köpenicker SC II, SCU Emlichheim, SV Blau-Weiß Dingden, USC Münster II, von den Stralsunder Wildcats, vom Volleyball-Team Hamburg (Absteiger aus der 1. Liga), RC Sorpesee und vom VCO Schwerin (Sonderspielrecht).

SV Bad Laer erhält keine Lizenz | WAZ.de - Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/gladbeck/sv-bad-laer-erhaelt-ke...

Pressearchiv-Kategorie: