Heimteams gewinnen KSC-Cup 2015

Wir bedanken uns bei allen Teams, Zuschauern, Freunden und Helfern für ein tolles Wochenende!

Jeweils drei Sätze pro Spiel im Modus "Jeder gegen Jeden" wurden am Wochenende in der Hämmerlingstraße gespielt. Am Ende setzten sich die Heimteams durch und es ergab sich folgende Abschlußtabelle:

1. KSC Berlin I (12 gewonnene Sätze)
2. KSC Berlin II (7)
3. VfL Oythe Volleyball Damen I (6)
4. SWE Volley-Team e.V. (3)
5. VSV Grün-Weiß 78 Erkner Damen 1 (2)

Der KSC freut sich schon auf das nächste Jahr!

KSC-Cup 2015 - KSC I vs. KSC II

Vorbei nun also der KSC-Cup 2015. Wir bedanken uns bei allen Teams, Zuschauern, Freunden und Helfern für ein tolles Wochenende!Jeweils drei Sätze pro Spiel im Modus "Jeder gegen Jeden" wurden am Wochenende in der Hämmerlingstraße gespielt. Am Ende setzten sich die Heimteams durch und es ergab sich folgende Abschlußtabelle:1. KSC Berlin I (12 gewonnene Sätze)2. KSC Berlin II (7)3. VfL Oythe Volleyball Damen I (6)4. SWE Volley-Team e.V. (3)5. VSV Grün-Weiß 78 Erkner Damen 1 (2)Der KSC freut sich schon auf das nächste Jahr! :)

Posted by KSC Berlin - Volleyball Bundesliga Damen on Montag, 31. August 2015

Dritte Liga Nord 15/16 ohne den KSC

Die Dritte Liga Nord wird in der kommenden Saison ohne die Mannschaft KSC III starten. Trotz aller Bemühungen seitens der Trainer und Verantwortlichen ist es nicht gelungen, ausreichend Spielerinnen zu finden, um eine konkurrenzfähige Mannschaft in der Dritten Liga antreten zu lassen. Daher musste die Mannschaft nun vom Spielbetrieb zurückgezogen werden.

Der KSC bedankt sich ausdrücklich bei den Verantwortlichen der Dritten Liga und den Mannschaften für die angenehme Zusammenarbeit in den letzten Jahren.

Die Köpenicker Volleyballerinnen werden nun also in der bald beginnenden Saison mit Mannschaften in 1. und 2. Bundesliga, Bezirksliga, Bezirksklasse und diversen Jugendspielrunden antreten.

Professioneller

Foto: Michael Lowin

Nach der letzten nicht so erfolgreichen, aber auch etwas chaotischen Saison empfindet Ann Marie Knauf den Start der neuen Saison als deutlich professioneller. Die zweiundzwanzigjährige Köpenickerin geht mit dem Team in eine Saison, die in vielen Belangen besser und mit Aussicht auf Erfolg werden soll. 

Herangekämpft, zurückgeworfen und den Kampf neu aufgenommen

Foto: KSC

Endlich hatte sich Julia Hero nach einigen Jahren Durststrecke an die alte Mittelblocker-Form aus VCO-Zeiten herangekämpft, endlich bekam sie mehr Einsatzzeiten, die Freude am Volleyballspielen stieg und - dann kam die Kreuzbandverletzung beim Auswärtsspiel in Münster. Schon ein halbes Jahr später stand sie wieder auf dem Spielfeld und sagte dem KSC auch für die neue Saison zu:„Das war es noch lange nicht.“

Seiten